Fußbodenheizungen erleben ein Revival

Die Fußbodenheizung wirkt fortschrittlich und innovativ, wurde aber bereits von den Römern verwendet. Sie gehörte zusammen mit der vielseitigen Bäderlandschaft, dem fließenden Hauswasser, Brot, Spielen und anderen Annehmlichkeiten zum „Roman way of life“ mit seiner Ausstrahlungskraft auf ganz Europa. Im Mittelalter wurde dieses Erbe nicht wieder aufgegriffen.

Die Zäsur zwischen dem Ende Roms und der Frühphase des Mittelalters als ursprünglich wildes und zersplittertes Gebilde hinterließ ein Vakuum, dem auch die römische Fußbodenheizung zum Opfer fiel. Es ist gut, dass diese an sich geniale Idee mit ihrem hohen Maß an Wohnkomfort wieder für den Verbraucher verfügbar ist. Noch besser funktioniert sogar eine Smart Home Fußbodenheizung. Informieren Sie sich unter diesem Link!

Der Aufbau einer Fußbodenheizung

Eine Fußbodenheizung wird entweder mit Wasser oder Elektrizität betrieben. Das elektrische System verursacht insgesamt höhere Stromkosten. Bei einer Fußbodenheizung auf elektrischer Grundlage erzeugen elektrische Heizleiter thermische Energie. Ist Wasser für die Heizwirkung verantwortlich, arbeiten mit der Heizkreisreglung, dem Heizkreisverteiler und dem Heizkessel drei Systeme zusammen, die folglich aufeinander abgestimmt werden müssen.

Die Heizrohre können mit einem Estrich übergossen oder direkt unter dem Bodenbelag liegen. In diesem Fall sollten Kunden vor dem Einbau eine Bodenanalyse von einer Fachkraft vornehmen lassen, zum Beispiel mit Blick auf die Leitfähigkeit.

Die Vorteile einer Fußbodenheizung und einige Tipps zum Gebrauch

Ist das System schließlich installiert, werden die Kunden mit einer Reihe attraktiver Vorteile belohnt: Die Fußbodenheizung erzeugt eine gleichmäßige, behagliche Wärme. Der Boden ist angenehm warm und unterstützt das natürliche Barfußlaufen, das von immer mehr Gesundheitsexperten empfohlen wird. Das System ist außerdem unsichtbar und nimmt keinen Stellplatz weg.

Zu beachten ist allerdings die langsame Wärmeentwicklung aufgrund der thermischen Trägheit des Systems. Eine Fußbodenheizung eignet sich deshalb nur bedingt zum längeren Pausieren. Fachkundige empfehlen deshalb, bei längerer Abwesenheit eine Grundtemperatur von 16 Grad Celsius beizubehalten, damit bei Anwesenheit schnell wieder die gewünschte Raumtemperatur hergestellt werden kann.

Related Posts

Urheberrechte © 2019 . Alle Rechte vorbehalten.